fight night
fight night
fight night gebet

Victorious Fight Night: Männergemeinschaft an der CVJM-Hochschule

Mitte Januar trafen sich 30 junge Männer der CVJM-Hochschule und von außerhalb zur dritten Fight Night in Kassel.

Bei der Fight Night kämpfen wir miteinander und mit Gott gegen die Herausforderungen in unserem Alltag. Es geht darum Männergemeinschaft zu genießen, sich besser kennenzulernen und füreinander einzustehen.

Die Fight Night kommt ursprünglich vom Forum Wiedenest und wurde dort von einigen Männern während ihres Studiums erfunden. Ihnen fiel auf, dass es in den meisten Gemeinden nur wenige Angebote für junge Männer zwischen 18 und 35 gibt und sie wollten diese Lücke füllen.

Das Projekt fing mit zusammengenähten Matratzen in einem Wohnzimmer an und nun gibt es schon sieben verschiedene Standorte in ganz Deutschland, Tendenz steigend. Einer der Gründer Peet Richtsteiger ist mittlerweile sogar fest angestellt und unter der Männerarbeit Victorious werden jetzt auch Outdoor-Freizeiten und Konferenzen angeboten.

Vor zwei Jahren besuchte Alex, mittlerweile Ausgesandter der CVJM-Hochschule, eine Fight Night in Wiedenest und war so von dem Konzept begeistert, dass er das Ganze auch nach Kassel bringen wollte. Seitdem gab es nun also schon drei dieser Männerabende und die Arbeit wächst immer weiter. Ein kleines Team kümmert sich darum, dass das Projekt auch in Zukunft weiter am CVJM-Campus angeboten werden kann.

Für unsere dritte Fight Night wurde die CamP-Halle der CVJM-Hochschule zur Kampfarena umgebaut. Den Rahmen bilden die Kampfeinheiten, in denen wir fair miteinander kämpfen und körperlich an unsere Grenzen kommen. Durch die Predigt soll jeder geistlich angesprochen werden und es gibt die Möglichkeit im Zeugnisteil offen und ehrlich zu sein. Wir beten zusammen, haben gute Gespräche und genießen die gemeinsame Zeit.

Die Fight Night ist immer ein unvergessliches Erlebnis und auch an diesem Abend konnte man die außergewöhnliche Gemeinschaft erleben, durch die Männerherzen verändert werden. Es soll jedoch nicht nur bei einem schönen Abend bleiben. Die Idee ist, dass Kleingruppen und Zweierschaften entstehen, um auch weiterhin füreinander da zu sein. Wir wollen Gott immer ähnlicher werden, ihm alle Ehre geben!

David Kath, Student an der CVJM-Hochschule


Die 2009 gegründete, staatlich und kirchlich anerkannte CVJM-Hochschule – YMCA University of Applied Sciences – führt in Präsenz- sowie in berufsbegleitenden und onlinebasierten Teilzeit-Studiengängen in den Bereichen Theologie und Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts und Master of Arts. Außerdem bietet sie die Kolleg-Fachschul-Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher und zur Jugendreferentin / zum Jugendreferenten an. Verschiedene Weiterbildungen ergänzen das Angebot. Die CVJM-Hochschule betreibt zusätzlich vier Forschungsinstitute (Institut für Erlebnispädagogik, Institut für Missionarische Jugendarbeit, Institut empirica für Jugendkultur und Religion sowie das Evangelische Bank Institut für Ethisches Management). Derzeit sind 552 Studierende immatrikuliert. Rektor der CVJM-Hochschule ist Pfarrer Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt. Die Studierenden leben in einer Lern- und Lebensgemeinschaft auf dem bzw. in der Nähe des Campus.

Träger der CVJM-Hochschule ist der deutschlandweite Dachverband der Christlichen Vereine Junger Menschen (CVJM/YMCA), der CVJM Deutschland. Der CVJM/YMCA ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation, die insgesamt 40 Millionen Menschen direkt erreicht, und weitere 25 Millionen Menschen indirekt. In Deutschland hat der CVJM 310.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmende. Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junge Menschen. Schwerpunkt des CVJM in Deutschland ist die örtliche Jugendarbeit in 1.400 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern.

Ehrenamtlicher Vorsitzender des CVJM Deutschland ist Präses Steffen Waldminghaus. Hauptamtlicher Leiter ist Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp.

Sie haben Fragen zum Studium oder zur Aus- und Fortbildung?
Senden Sie uns eine WhatsApp:
+49 (0)171 215 53 57

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr erfahren