übung im wald
domino

Löwenstarke Erlebnispädagogik im Landkreis und darüber hinaus

15.03.2022
Zahlreiche Einsätze des Instituts EP an vielen Schulen in Hessen

"Löwenstark" - so heißt der große Fördertopf des Landes Hessen, der 2021 und 2022 für schulische Programme bereitgestellt hat (der Löwe ist das Wappentier Hessens). Viele Schulen in der Stadt Kassel, im Landkreis sowie aber auch hessenweit nutzten die Chance und buchten Angebote beim Institut für Erlebnispädagogik (Institut EP) der CVJM-Hochschule. Der Bedarf an Aktionen außerhalb des üblichen Schulalltags ist bekanntermaßen enorm, insbesondere mit Blick auf die Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen für eine gesunde Entwicklung Jugendlicher. 

Besonders spannend für das Institut EP ist hierbei vor allem, dass die Schulen, nicht wie bisher üblich, Freizeitheime im Rahmen von Klassenfahrten ansteuerten, sondern die Programme meist direkt bei sich auf dem schuleigenen Gelände durchführen wollten. Die Trainer*innen des Instituts mussten und müssen also insbesondere ihre Flexibilität für unterschiedliche Begebenheiten unter Beweis stellen, aber auch eine thematische Verdichtung von Programmen auf häufig lediglich einen oder zwei Vormittage schaffen. 

Die Resonanz unter Schüler*innen und Lehrer*innen war und ist sehr positiv. Teilnehmende berichten voller Freude davon, dass inmitten einer Pandemie, die von Isolation und Abstand geprägt ist, dennoch die Möglichkeit da ist, im Klassenverband etwas zu erleben und an den eigenen sozialen Kompetenzen gefeilt werden kann. Für die Lehrkräfte stellen die Einsätze vor allem die Möglichkeit dar, ihre Klasse von der Außenperspektive zu betrachten, Herausforderungen zu erkennen und gemeinsam mit der Klasse an Lösungsansätzen zu arbeiten. Die Erlebnispädagogik, so der Konsens, wirke wie ein Brennglas um Entwicklungsdefizite der letzten zwei Jahre ins Licht zu rücken und gleichzeitig auch mögliche Strategien für das Aufholen zu entwickeln.

Vielleicht ist es angesichts der aktuellen Lage zu früh für eine valide und aussagefähige Datenlage zur Wirksamkeit von erlebnispädagogischen Programmen, um die Schwierigkeiten von zwei Jahren Schule und Pandemie aufzugreifen. Das durchweg positive Feedback von Schüler*innen, Lehrer*innen, Schulleitungen und darüber hinaus von lokaler politischer Seite lassen aber vermuten, dass das Institut für und mit Erlebnispädagogik auf einer heißen Spur ist. 

Samuel Pohlmann


Die 2009 gegründete, staatlich und kirchlich anerkannte CVJM-Hochschule – YMCA University of Applied Sciences – führt in Präsenz- sowie in berufsbegleitenden und onlinebasierten Teilzeit-Studiengängen in den Bereichen Theologie und Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts und Master of Arts. Außerdem bildet die CVJM-Hochschule Erzieher*innen und Jugendreferent*innen aus. Verschiedene Weiterbildungen ergänzen das Angebot. Die CVJM-Hochschule betreibt zusätzlich vier Forschungsinstitute (Institut für Erlebnispädagogik, Institut für Missionarische Jugendarbeit, Institut empirica für Jugendkultur und Religion sowie das Evangelische Bank Institut für Ethisches Management). Derzeit sind 574 Studierende immatrikuliert. Rektor der CVJM-Hochschule ist Pfarrer Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt. Die Studierenden leben in einer Lern- und Lebensgemeinschaft auf dem bzw. in der Nähe des Campus.

Träger der CVJM-Hochschule ist der deutschlandweite Dachverband der Christlichen Vereine Junger Menschen (CVJM/YMCA), der CVJM Deutschland. Der CVJM/YMCA ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation, die insgesamt 40 Millionen Menschen direkt erreicht, und weitere 25 Millionen Menschen indirekt. In Deutschland hat der CVJM 310.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmende. Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junge Menschen. Schwerpunkt des CVJM in Deutschland ist die örtliche Jugendarbeit in 1.400 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern.

Ehrenamtlicher Vorsitzender des CVJM Deutschland ist Präses Steffen Waldminghaus. Hauptamtlicher Leiter ist Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp.

Sie haben Fragen zum Studium oder zur Aus- und Fortbildung?
Senden Sie uns eine WhatsApp:
+49 (0)171 215 53 57

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr erfahren