teilnehmer
gendern
programm

Ganzheitliches Lernen mit Kopf, Herz und Hand

Dritte wissenschaftliche Fachtagung zur Erlebnispädagogik

Das handlungsorientierte Bildungskonzept der Erlebnispädagogik ist aus den vielfältigen Feldern der Sozialen Arbeit, Sportpädagogik, aus Psychologie und Bildungswissenschaften kaum mehr wegzudenken. Vielerorts werden zahlreiche Bildungsprojekte verantwortlich umgesetzt, damit Menschen ihre eigenen Kompetenzen entdecken und entwickeln können.

In der Online-Fachtagung "Ganzheitliches Lernen mit Kopf, Herz und Hand" wurden am 4. und 5. März aktuelle Forschungsprojekte zum handlungsorientierten Lernen präsentiert und diskutiert. Die nunmehr dritte wissenschaftliche Tagung fand als Kooperation zwischen der Universität Augsburg (Institut für Sportwissenschaft) und der CVJM-Hochschule (Institut für Erlebnispädagogik) online statt.

Keynotes zu Querschnittsthemen der Erlebnispädagogik

In seiner Keynote zum Thema "Selbstreflexion (Self Reflection) und Wahrnehmung von Gefühlen (Insights) in handlungsorientierten Lernprozessen" ging Dr. Paul Rameder von der WU Wien der Frage nach, welche Bedeutung Reflexionsprozesse und insbesondere die Fähigkeit zur Selbstreflexion in handlungsorientierten Lernprozessen haben.

Die zweite Keynote verantwortete Ramona Schneider von der Frankfurt University of Applied Sciences. In ihrem Vortrag präsentierte sie ausgewählte Ergebnisse ihrer Promotionsstudie zum Thema "Doing Gender in der Erlebnispädagogik".

Zehn Workshops zeigen Vielfalt der Forschungsprojekte auf

In zehn verschiedenen Workshops zu Themen wie Evidenzbasierung und Wirksamkeit erlebnispädagogischer Projekte, Sprachheiltherapie und Erlebnispädagogik oder dem Thema Resilienz diskutierten die 75 Teilnehmenden aus vier Ländern (Tagungsprogramm und Abstracts auf ResearchGate).

"Wir sind dankbar für die vielfältigen Workshops und Themen, die heute präsentiert wurden", sagt Dr. Barbara Bous von der Universität Augsburg, die zusammen mit ihrem Kollegen Dr. Martin Scholz und Prof. Dr. Germo Zimmermann (CVJM-Hochschule) die Tagung organisiert hat.

Tagungsband fasst Perspektiven zusammen

Die Ergebnisse der Diskussionen und die vorgestellten Forschungsprojekte finden Eingang in einen Tagungsband, der Anfang 2022 erscheinen wird.

"Wir freuen uns, dass mit der Tagung nunmehr schon der dritte Band zur erlebnispädagogischen Forschung im ZIEL-Verlag erscheinen wird", berichtet Dr. Martin Scholz, der die beiden vorangegangenen Tagungen in Augsburg organisiert hat.

Damit ist ein weiterer Schritt der Professionalisierung der Erlebnispädagogik verbunden. Denn die Diskussionen zeigen, dass Praxis und Forschung nochmals mehr darauf angewiesen sind, in einen Austausch zu treten. Ein erster Schritt dazu ist bereits getan: Eine Ad-Hoc-Gruppe hat sich zusammengesetzt und plant die weitere Vernetzung der Forscher*innen mit der Praxis.


Die 2009 gegründete, staatlich und kirchlich anerkannte CVJM-Hochschule – YMCA University of Applied Sciences – führt in Präsenz- sowie in berufsbegleitenden und onlinebasierten Teilzeit-Studiengängen in den Bereichen Theologie und Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts und Master of Arts. Außerdem bietet sie die Kolleg-Fachschul-Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher und zur Jugendreferentin / zum Jugendreferenten an. Verschiedene Weiterbildungen ergänzen das Angebot. Die CVJM-Hochschule betreibt zusätzlich vier Forschungsinstitute (Institut für Erlebnispädagogik, Institut für Missionarische Jugendarbeit, Institut empirica für Jugendkultur und Religion sowie das Evangelische Bank Institut für Ethisches Management). Derzeit sind 552 Studierende immatrikuliert. Rektor der CVJM-Hochschule ist Pfarrer Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt. Die Studierenden leben in einer Lern- und Lebensgemeinschaft auf dem bzw. in der Nähe des Campus.

Träger der CVJM-Hochschule ist der deutschlandweite Dachverband der Christlichen Vereine Junger Menschen (CVJM/YMCA), der CVJM Deutschland. Der CVJM/YMCA ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation, die insgesamt 40 Millionen Menschen direkt erreicht, und weitere 25 Millionen Menschen indirekt. In Deutschland hat der CVJM 310.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmende. Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junge Menschen. Schwerpunkt des CVJM in Deutschland ist die örtliche Jugendarbeit in 1.400 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern.

Ehrenamtlicher Vorsitzender des CVJM Deutschland ist Präses Steffen Waldminghaus. Hauptamtlicher Leiter ist Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp.

Sie haben Fragen zum Studium oder zur Aus- und Fortbildung?
Senden Sie uns eine WhatsApp:
+49 (0)171 215 53 57

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr erfahren