Carina Angelina

Prostitution und Menschenhandel als Thema einer digitalen Unterrichtseinheit

Im Rahmen eines virtuellen Seminars im Studiengang Soziale Arbeit berufsbegleitend befassten sich Studierende mit dem Thema „Prostitution und Menschenhandel in der BRD und sozialarbeiterisches Handeln im Prostitutionskontext“.

Carina Angelina, Vorsitzende von lightup Germany e. V., gestaltete am 7. Dezember einen Unterrichtsblock zu dem Thema ausgesprochen informativ und interessant. Auch wenn, wie sie ausführte, „die Zeit, um die beiden Themen Menschenhandel und Prostitution zu behandeln und dann noch die sozialarbeiterischen Aspekte mit reinzunehmen, wirklich sehr knapp“ bemessen war, konnten die Studierenden viele neue Dinge kennenlernen.

Carina Angelina stellte zudem im Verlauf des Nachmittags die Arbeit der Organisation „lightup Germany e. V.“ vor, die darin besteht, Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland für die Themen Prostitution und Menschenhandel (zur sexuellen Ausbeutung oder zum Zweck der Arbeitsausbeutung) zu sensibilisieren. Sie führte aus, dass die Mitglieder von „lightup“ nicht beim Informieren stehenbleiben. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, „vor allem junge Menschen zu ermutigen, sich im Sinne der Menschenrechtspädagogik gegen Menschenhandel und Ausbeutung und für Freiheit und Menschenwürde einzusetzen.“

Nach spannenden Diskussionsrunden mit bewegenden Fallbeispielen schloss die Veranstaltung mit einer Diskussion zur aktuellen Situation in der Prostitution zu Zeiten der Corona-Pandemie.

„Es ist wichtig, auf Missstände und Risiken im Bereich Prostitution und Menschenhandel hinzuweisen. Das Spannende an diesem Nachmittag war, dass die Studierenden sich dem Thema in kontroversen Diskussionsrunden und anregenden Gruppensettings auch im virtuellen Raum nähern konnten“, so das Fazit dieser gelungenen Veranstaltung von Seminarleiterin Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker.

Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker, Studiengangsleiterin Soziale Arbeit berufsbegleitend an der CVJM-Hochschule


Die 2009 gegründete, staatlich und kirchlich anerkannte CVJM-Hochschule – YMCA University of Applied Sciences – führt in Präsenz- sowie in berufsbegleitenden und onlinebasierten Teilzeit-Studiengängen in den Bereichen Theologie und Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts und Master of Arts. Außerdem bietet sie die Kolleg-Fachschul-Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher und zur Jugendreferentin / zum Jugendreferenten an. Verschiedene Weiterbildungen ergänzen das Angebot. Die CVJM-Hochschule betreibt zusätzlich vier Forschungsinstitute (Institut für Erlebnispädagogik, Institut für Missionarische Jugendarbeit, Institut empirica für Jugendkultur und Religion sowie das Evangelische Bank Institut für Ethisches Management). Derzeit sind 552 Studierende immatrikuliert. Rektor der CVJM-Hochschule ist Pfarrer Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt. Die Studierenden leben in einer Lern- und Lebensgemeinschaft auf dem bzw. in der Nähe des Campus.

Träger der CVJM-Hochschule ist der deutschlandweite Dachverband der Christlichen Vereine Junger Menschen (CVJM/YMCA), der CVJM Deutschland. Der CVJM/YMCA ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation, die insgesamt 40 Millionen Menschen direkt erreicht, und weitere 25 Millionen Menschen indirekt. In Deutschland hat der CVJM 310.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmende. Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junge Menschen. Schwerpunkt des CVJM in Deutschland ist die örtliche Jugendarbeit in 1.400 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern.

Ehrenamtlicher Vorsitzender des CVJM Deutschland ist Präses Steffen Waldminghaus. Hauptamtlicher Leiter ist Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp.

Sie haben Fragen zum Studium oder zur Aus- und Fortbildung?
Senden Sie uns eine WhatsApp:
+49 (0)171 215 53 57

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr erfahren