Skater in der Kirche

Eine digitale Toolbox bringt Fresh X und Jugendarbeit zusammen

Damit Kirche wieder relevant und digitales Arbeiten zur Normalität wird, braucht christliche Jugendarbeit in Veränderung Unterstützung, damit dieser Wandel machbar und realistisch wird.

Das Projekt „Toolbox: Fresh X und Jugendarbeit“ vom Institut für Missionarische Jugendarbeit der CVJM-Hochschule möchte Jugendarbeiten und Kirchengemeinden durch kurze Video-Tutorials dazu befähigen, niederschwellige Methoden zur Umsetzung der eigenen Angebote mit Jugendlichen an deren Lebenswelt anzuwenden, zu reflektieren und so den Wandel aktiv zu gestalten.

Die Entstehung der Toolbox ist bereits in vollem Gange. In einer ersten Phase wurden gemeinsam mit der Evangelischen Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung (midi) und dem Fresh X-Netzwerk als Kooperationspartner in einem partizipativen ThinkTank (Gedankenlabor) Methoden erarbeitet. Grundlage dafür ist die Publikation „Jugendarbeit zwischen Tradition und Innovation: Fresh X mit Jugendlichen gestalten“ des Instituts für Missionarische Jugendarbeit.

In einer nun beginnenden zweiten Phase werden diese Methoden mit Jugendarbeiten vor Ort erprobt und reflektiert. Diese Rückmeldungen sollen die Methoden praxistauglich machen, bevor sie schließlich zu niederschwelligen Video-Tutorials und begleitendem Material aufgearbeitet und veröffentlicht werden.

So können Jugendleiter*innen, Ehrenamtliche, CVJM-Sekretär*innen oder Jugendliche selbst mit einfachen Methoden Veränderung in der christlichen Jugendarbeit vor Ort anstoßen und gestalten.

Gefördert wird das Projekt durch die Heinrich-Dammann-Stiftung, durch das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik sowie durch den Digital-Innovationsfonds der EKD. Vielen Dank für die Unterstützung.

Hier berichtet die EKD über die Toolbox.

Anna-Lena Moselewski, Projektkoordinatorin der Toolbox am Institut für Missionarische Jugendarbeit der CVJM-Hochschule


Die 2009 gegründete, staatlich und kirchlich anerkannte CVJM-Hochschule – YMCA University of Applied Sciences – führt in Präsenz- sowie in berufsbegleitenden und onlinebasierten Teilzeit-Studiengängen in den Bereichen Theologie und Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts und Master of Arts. Außerdem bietet sie die Kolleg-Fachschul-Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher und zur Jugendreferentin / zum Jugendreferenten an. Verschiedene Weiterbildungen ergänzen das Angebot. Die CVJM-Hochschule betreibt zusätzlich vier Forschungsinstitute (Institut für Erlebnispädagogik, Institut für Missionarische Jugendarbeit, Institut empirica für Jugendkultur und Religion sowie das Evangelische Bank Institut für Ethisches Management). Derzeit sind 552 Studierende immatrikuliert. Rektor der CVJM-Hochschule ist Pfarrer Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt. Die Studierenden leben in einer Lern- und Lebensgemeinschaft auf dem bzw. in der Nähe des Campus.

Träger der CVJM-Hochschule ist der deutschlandweite Dachverband der Christlichen Vereine Junger Menschen (CVJM/YMCA), der CVJM Deutschland. Der CVJM/YMCA ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation, die insgesamt 40 Millionen Menschen direkt erreicht, und weitere 25 Millionen Menschen indirekt. In Deutschland hat der CVJM 310.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmende. Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junge Menschen. Schwerpunkt des CVJM in Deutschland ist die örtliche Jugendarbeit in 1.400 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern.

Ehrenamtlicher Vorsitzender des CVJM Deutschland ist Präses Steffen Waldminghaus. Hauptamtlicher Leiter ist Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp.

Sie haben Fragen zum Studium oder zur Aus- und Fortbildung?
Senden Sie uns eine WhatsApp:
0176 45 79 28 88

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr erfahren