Tobias Merkle

Tobias Merckle hält virtuellen Vortrag

„Methoden Sozialer Arbeit im Strafvollzug in freien Formen“

Mittlerweile ist es bereits zu einer Tradition geworden, die sich auch nicht von einer Pandemie aufhalten lässt: Am 9. Juni hielt Tobias Merckle im Rahmen eines Seminars von Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker an der CVJM-Hochschule einen Vortrag zum Thema „Methoden Sozialer Arbeit im Strafvollzug in freien Formen (Seehaus e. V.)“.

Der Vortrag fand vor etwa 70 Studierenden in einem virtuellen Konferenzraum statt.

Im ersten Teil des Vortrags ging Tobias Merckle auf die Arbeit des Seehauses e. V. Leonberg ein, in welchem er Einrichtungsleiter und geschäftsführender Vorstand ist. Tobias Merckle berichtete anschaulich über das Konzept des Seehauses e. V., eine Modelleinrichtung für straffällige Jugendliche.

Der „Jugendstrafvollzug in freien Formen” bietet eine dritte Alternative neben den klassischen Formen des offenen und geschlossenen Jugendstrafvollzuges. Jugendliche und Heranwachsende zwischen 14 und 23 Jahren können sich vom Jugendstrafvollzug aus für das Seehaus bewerben.

Ein Bewohner berichtete hautnah von seinem täglichen Leben unter diesen besonderen Bedingungen. Für die Studierenden war dies besonders spannend, denn so konnten sie einen tiefen Einblick in dieses einzigartige Konzept erhalten.

Im zweiten Teil des Vortrages erzählte Tobias Merckle von der Arbeit der Hoffnungsträger. Unterstützt wurde er von Alyaa Elkhudary, die als Projektmitarbeiterin in der Stiftung arbeitet. In Hoffnungshäusern wohnen Familien oder Singles, Menschen mit und ohne ausländische Wurzeln, ältere sowie jüngere Mitbürgerinnen und Mitbürger zusammen.

Die Studierenden waren beeindruckt davon, wie sehr das Projekt als ein lebendiges Begegnungszentrum nach außen strahlt.

Es war ein außerordentlicher Vortrag, der auch unter den besonderen Bedingungen großen Anklang beim Publikum fand.

Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker, Professur für Soziale Arbeit / Methoden der Sozialen Arbeit


Die 2009 gegründete, staatlich und kirchlich anerkannte CVJM-Hochschule – YMCA University of Applied Sciences – führt in Präsenz- sowie in berufsbegleitenden und onlinebasierten Teilzeit-Studiengängen in den Bereichen Theologie und Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts und Master of Arts. Außerdem bietet sie die Kolleg-Fachschul-Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher und zur Jugendreferentin / zum Jugendreferenten an. Verschiedene Weiterbildungen ergänzen das Angebot. Die CVJM-Hochschule betreibt zusätzlich vier Forschungsinstitute (Institut für Erlebnispädagogik, Institut für Missionarische Jugendarbeit, Institut empirica für Jugendkultur und Religion sowie das Evangelische Bank Institut für Ethisches Management). Derzeit sind 457 Studierende immatrikuliert. Rektor der CVJM-Hochschule ist Pfarrer Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt. Die Studierenden leben in einer Lern- und Lebensgemeinschaft auf dem bzw. in der Nähe des Campus.

Träger der CVJM-Hochschule ist der deutschlandweite Dachverband der Christlichen Vereine Junger Menschen (CVJM/YMCA), der CVJM Deutschland. Der CVJM/YMCA ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation, die insgesamt 40 Millionen Menschen direkt erreicht, und weitere 25 Millionen Menschen indirekt. In Deutschland hat der CVJM 310.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmende. Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junge Menschen. Schwerpunkt des CVJM in Deutschland ist die örtliche Jugendarbeit in 1.400 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern.

Ehrenamtlicher Vorsitzender des CVJM Deutschland ist Präses Steffen Waldminghaus. Hauptamtlicher Leiter ist Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp.

Sie haben Fragen zum Studium oder zur Aus- und Fortbildung?
Senden Sie uns eine WhatsApp:
0176 45 79 28 88

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr erfahren