Vortrag bei Brot für die Welt
Studierende der CVJM-Hochschule
Studierende der CVJM-Hochschule zu Besuch bei Brot für die Welt in Berlin

Was bedeutet Internationale Soziale Arbeit in der Praxis?

Studierende der CVJM-Hochschule lernen von Expertinnen und Experten von Brot für die Welt

Von Expertinnen und Experten aus der Praxis zu lernen, ermöglicht einen wechselseitigen Dialog zwischen Theorie und Praxis. Diese Möglichkeit bot sich dem Kurs des Wahlpflichtmodules „Internationale Soziale Arbeit“ der CVJM-Hochschule bei „Brot für die Welt“ am 16. und 17. Januar in Berlin.

An den beiden Tagen wurden sehr aktuelle und für das Berufsfeld der Internationalen Sozialen Arbeit relevante Themen erarbeitet, diskutiert und gefestigt. Beispielweise wurden der Klimawandel und die daraus resultierenden Herausforderungen für die Internationale Soziale Arbeit besprochen. Die Frage nach der Entstehung von Hunger und den Handlungsmöglichkeiten wurde mit Hilfe der langjährigen Erfahrung der Brot-für-die-Welt-Experten erörtert.

Darüber hinaus kamen Themen wie die Sustainable Development Goals (SDGs; Ziele für nachhaltige Entwicklung) und praktische Partnerzusammenarbeit zur Sprache. Und es wurde ganz persönlich, indem über den globalen Fußabdruck jedes Einzelnen und über einen nachhaltigen Lebenswandel diskutiert wurde. Ein neues Thema für viele Studierende war die Fragestellung nach Gerechtigkeit im globalen Tourismus.

Die angehenden Sozialarbeiter/-innen oder Gemeindepädagoginnen und -pädagogen hatten außerdem die Chance, Bildungsmaterialien für ihre späteren Tätigkeiten kennenzulernen und zu testen.

„Das Seminar in Berlin war geprägt von sehr professionellen Redner/-innen, die spannend, freundlich und tiefgehend auf unsere Fragen eingegangen sind“, resümiert eine Studentin.

Lilli Wiebe, Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Interkulturelle Öffnung an der CVJM-Hochschule, dankte Herrn Röhm und dem gesamten Team von Brot für die Welt für den umfassenden Einblick und die bereichernde Zusammenarbeit.


Die 2009 gegründete, staatlich und kirchlich anerkannte CVJM-Hochschule – YMCA University of Applied Sciences – führt in Präsenz- sowie in berufsbegleitenden und onlinebasierten Teilzeit-Studiengängen in den Bereichen Theologie und Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts und Master of Arts. Außerdem bietet sie die Kolleg-Fachschul-Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher und zur Jugendreferentin / zum Jugendreferenten an. Verschiedene Weiterbildungen ergänzen das Angebot. Die CVJM-Hochschule betreibt zusätzlich vier Forschungsinstitute (Institut für Erlebnispädagogik, Institut für Missionarische Jugendarbeit, Institut empirica für Jugendkultur und Religion sowie das Evangelische Bank Institut für Ethisches Management). Derzeit sind 457 Studierende immatrikuliert. Rektor der CVJM-Hochschule ist Pfarrer Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt. Die Studierenden leben in einer Lern- und Lebensgemeinschaft auf dem bzw. in der Nähe des Campus.

Träger der CVJM-Hochschule ist der deutschlandweite Dachverband der Christlichen Vereine Junger Menschen (CVJM/YMCA), der CVJM Deutschland. Der CVJM/YMCA ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation, die insgesamt 40 Millionen Menschen direkt erreicht, und weitere 25 Millionen Menschen indirekt. In Deutschland hat der CVJM 310.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmende. Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junge Menschen. Schwerpunkt des CVJM in Deutschland ist die örtliche Jugendarbeit in 1.400 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern.

Ehrenamtlicher Vorsitzender des CVJM Deutschland ist Präses Steffen Waldminghaus. Hauptamtlicher Leiter ist Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp.

Sie haben Fragen zum Studium oder zur Aus- und Fortbildung?
Senden Sie uns eine WhatsApp:
0176 45 79 28 88

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr erfahren