screenshot

Neue Plattform bündelt Jugendglaubenskurse

Projekt "X-Kurs Glauben" will biblisches Wissen an Jugendliche vermitteln

Kassel. Die CVJM-Hochschule hat in einer Kooperation mit der Evangelischen Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung (midi) mit www.x-kurs-glauben.de eine neue Plattform für Jugendglaubenskurse ins Leben gerufen.

"Aktuelle Jugendstudien diagnostizieren, dass das Wissen um den christlichen Glauben bei jungen Menschen kontinuierlich sinkt", erklärt Prof. Dr. Florian Karcher, Leiter des Instituts für Missionarische Jugendarbeit an der CVJM-Hochschule und wissenschaftlicher Betreuer des Projekts "X-Kurs Glauben". Auch Jugendliche in christlichen Gemeinden hätten laut der aktuellen Studie "Generation Lobpreis" des Forschungsinstituts empirica der CVJM-Hochschule immer weniger strukturiertes biblisches Wissen.

Jugendglaubenskurse sind schon lange ein gängiges Format christlicher Jugendarbeit. Sie bieten mehr als reine Wissensvermittlung. Mit modernen partizipativen Methoden können sie Räume eröffnen, um Glauben zu entdecken und zu vertiefen.

"Ziel von 'X-Kurs Glauben' ist, Verantwortlichen in der Jugendarbeit eine Plattform zu bieten, die ihnen schnell hilft, sich im Dschungel der Jugendglaubenskurse zurechtzufinden und sie motiviert, solche Programme auszuprobieren und vor Ort durchzuführen", sagt Theresa Ickler, Mitarbeiterin im Institut für Missionarische Jugendarbeit an der CVJM-Hochschule.

Im Zentrum der Plattform steht ein Kursfinder, der den Nutzerinnen und Nutzern hilft, mit wenigen Klicks passende Kategorien auszuwählen und dann die richtigen Kursformate für die eigene Situation zu finden. Jedes Kursprogramm wird ausführlich vorgestellt.

Neben der Website werden im Rahmen des Projektes deutschlandweit Seminare und Workshops auf Kongressen und Veranstaltungen sowie an missionarischen Ausbildungsstätten und christlichen Hochschulen durchgeführt. Dafür wurden verschiedene Seminarkonzepte entwickelt. Darüber hinaus sind Materialien wie das Glaubens-Tabu-Spiel entstanden. Bei diesem Spiel sollen theologische Kernbegriffe ohne "typisch christlichen Wortschatz" erklärt werden. In Forschungsprojekten wird der Zusammenhang von missionarischer Jugendarbeit und Bildungsprozessen untersucht.

Das Projekt wird durch Spenden und Zuschüsse finanziert. Zahlreiche christliche Werke und Verbände aus dem Bereich der Jugendarbeit waren an der Entwicklung beteiligt.


Die 2009 gegründete, staatlich und kirchlich anerkannte CVJM-Hochschule – YMCA University of Applied Sciences – führt in Präsenz- sowie in berufsbegleitenden und onlinebasierten Teilzeit-Studiengängen in den Bereichen Theologie und Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts und Master of Arts. Außerdem bietet sie die Kolleg-Fachschul-Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher und zur Jugendreferentin / zum Jugendreferenten an. Verschiedene Weiterbildungen ergänzen das Angebot. Die CVJM-Hochschule betreibt zusätzlich vier Forschungsinstitute (Institut für Erlebnispädagogik, Institut für Missionarische Jugendarbeit, Institut empirica für Jugendkultur und Religion sowie das Evangelische Bank Institut für Ethisches Management). Derzeit sind 457 Studierende immatrikuliert. Rektor der CVJM-Hochschule ist Pfarrer Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt. Die Studierenden leben in einer Lern- und Lebensgemeinschaft auf dem bzw. in der Nähe des Campus.

Träger der CVJM-Hochschule ist der deutschlandweite Dachverband der Christlichen Vereine Junger Menschen (CVJM/YMCA), der CVJM Deutschland. Der CVJM/YMCA ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation, die insgesamt 40 Millionen Menschen direkt erreicht, und weitere 25 Millionen Menschen indirekt. In Deutschland hat der CVJM 310.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmende. Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junge Menschen. Schwerpunkt des CVJM in Deutschland ist die örtliche Jugendarbeit in 1.400 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern.

Ehrenamtlicher Vorsitzender des CVJM Deutschland ist Präses Steffen Waldminghaus. Hauptamtlicher Leiter ist Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp.

Sie haben Fragen zum Studium oder zur Aus- und Fortbildung?
Senden Sie uns eine WhatsApp:
0176 45 79 28 88

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr erfahren