SABA für Erzieher*innen 2021

Soziale Arbeit für Erzieher*innen erfolgreich gestartet

Vor etwas mehr als einer Woche war es soweit: Der Studienstart im berufsbegleitenden Studiengang „Soziale Arbeit für Erzieher*innen“ wurde eingeläutet. 22 neue Studierende starteten am Montag, 19. April 2021 im Rahmen einer einwöchigen digitalen Einführungswoche in ihr Studium.

Zum Start der gemeinsamen Woche wurden Sie von Studiengangsleiterin Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker und Prorektor Prof. Dr. Germo Zimmermann herzlich willkommen geheißen. Die Woche fokussierte zwei Schwerpunkte: Das Kennenlernen von Hochschule, Studium, Ansprechpersonen und den Mitstudierenden sowie den inhaltlichen Start ins Studium.

Ersterem wurde sich vor allem zu Beginn der Woche gewidmet, indem vielfältige Möglichkeiten des Austauschs und gegenseitigen Kennenlernens geschaffen wurden. Zweiterem widmeten sich die Studierenden im Wochenverlauf: Neben einer Einführung ins Studium und einigen theologischen Inhalten stand die Woche unter dem Thema „Einführung in das Recht für Soziale Berufe“.

Unter den 22 Studierenden sind einige bekannte Gesichter: Fünf der 22 Studierenden haben ihre Erzieher*innenausbildung am CVJM-Campus in Kassel absolviert. Mit Raphael Runzheimer, Absolvent der Kolleg-Fachschulausbildung, haben wir im Anschluss an die Einführungswoche gesprochen:

Wo bist du nach deiner Zeit am Kolleg "gelandet“?
Ich habe mein berufliches Anerkennungsjahr in einer stationären Jugendwohngruppe absolviert und wechselte nach dem Jahr in ein "Kinderhaus", welches dem selben Arbeitgeber angehört. Dort war ich bis April 2020 tätig ehe ich ab Mai 2020 als Gemeindepädagoge dreier evangelischer Kirchengemeinden (im Landkreis Marburg Biedenkopf) als Gemeindepädagoge zu arbeiten begann.
 
Was hat dich dazu bewegt, nun SABA für Erzieher*innen an der CVJM-Hochschule zu studieren?
Durch die Kollegausbildung (2015-2018) ist mir die CVJM-Hochschule bereits bekannt gewesen. Die Zeit auf dem Kolleg war für mich persönlich eine sehr prägende und schöne Zeit, weshalb ich mich dazu entschloss, mein berufsbegleitendes Studium auf dieser Hochschule fortzusetzen.
 
Wie war die Einführungswoche für dich? Welches Fazit ziehst du?
Die Einführungswoche wurde gut und vor allem konstruktiv gestaltet. Durch einen Einstieg, sich als Gruppe am ersten Tag beschnuppern zu können und darüber hinaus über alle zunächst wichtigen Aspekte des Studiums aufgeklärt zu werden, verschaffte mir einen guten Überblick über das bevorstehende Studium. Dem Fast-Track Kurs 2021 gelang es sehr schnell, "warm" miteinander zu werden.
 
Was ist dir bis dato positiv aufgefallen?
Sehr positiv ist mir aufgefallen, dass Dozierende und Verantwortliche des Studiengangs immer wieder anbieten, sich mit den Studierenden in Verbindung zu setzen, um womöglich Fragen, Sorgen und Ängste der Studierenden gerecht werden zu können / zu vermeiden. Auch als Studierende haben wir eine sehr gute Umgangsform untereinander.

Mit dem Blick zurück auf die Ausbildungszeit und dem Blick nach vorne auf das Studium: Was schätzt du an der CVJM-Hochschule?
Ich schätze an der CVJM Hochschule, dass sie mehr ist, als nur eine Hochschule. Der Begriff "Schule" bekam für mich schon während der Kollegausbildung eine ganz neue Bedeutung für mich. Ich nenne es "Persönlichkeitsschule". Denn über Unterrichtsinhalte hinaus lernte ich Vieles über mich als eigene Person. Ich habe der CVJM-Hochschule zu verdanken, reifer im Denken über mich selbst und auch über meine Mitmenschen zu werden. Natürlich nicht zu vergessen ist die Motivation, welche hinter der CVJM-Hochschule steht. Die Schule baut auf christlichen Werten auf. Als Gemeindepädagoge und vor allem als jemand, der seinen Dreh- und Angelpunkt im christlichen Glauben sucht und sieht, ist es mir sehr wichtig, mit und in diesen Werten verwurzelt zu sein.

Hintergrund:

Der Studiengang „Soziale Arbeit für Erzieher*innen“ ermöglicht Erzieher*innen, die ihre Ausbildung nach dem neuen Rahmenlehrplan absolviert haben, ein verkürztes Studium der Sozialen Arbeit. In fünf statt acht Semestern können sie auf diese Weise ihren Bachelorabschluss erreichen und die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter*in erhalten. Das Studium beginnt immer zum Sommersemester. Der Bewerbungsschluss für den nächsten Jahrgang ist Ende Januar 2022.


Die 2009 gegründete, staatlich und kirchlich anerkannte CVJM-Hochschule – YMCA University of Applied Sciences – führt in Präsenz- sowie in berufsbegleitenden und onlinebasierten Teilzeit-Studiengängen in den Bereichen Theologie und Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts und Master of Arts. Außerdem bietet sie die Kolleg-Fachschul-Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher und zur Jugendreferentin / zum Jugendreferenten an. Verschiedene Weiterbildungen ergänzen das Angebot. Die CVJM-Hochschule betreibt zusätzlich vier Forschungsinstitute (Institut für Erlebnispädagogik, Institut für Missionarische Jugendarbeit, Institut empirica für Jugendkultur und Religion sowie das Evangelische Bank Institut für Ethisches Management). Derzeit sind 552 Studierende immatrikuliert. Rektor der CVJM-Hochschule ist Pfarrer Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt. Die Studierenden leben in einer Lern- und Lebensgemeinschaft auf dem bzw. in der Nähe des Campus.

Träger der CVJM-Hochschule ist der deutschlandweite Dachverband der Christlichen Vereine Junger Menschen (CVJM/YMCA), der CVJM Deutschland. Der CVJM/YMCA ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation, die insgesamt 40 Millionen Menschen direkt erreicht, und weitere 25 Millionen Menschen indirekt. In Deutschland hat der CVJM 310.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmende. Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junge Menschen. Schwerpunkt des CVJM in Deutschland ist die örtliche Jugendarbeit in 1.400 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern.

Ehrenamtlicher Vorsitzender des CVJM Deutschland ist Präses Steffen Waldminghaus. Hauptamtlicher Leiter ist Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp.

Sie haben Fragen zum Studium oder zur Aus- und Fortbildung?
Senden Sie uns eine WhatsApp:
+49 (0)171 215 53 57

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Mehr erfahren