kopfbild

Hinwendung zu Gott, Hinwendung zur Welt

Katharina Renken erhält den Preis für ihre Bachelorarbeit von Karl-Heinz Stengel
renken und stengel
gruppenbild

96 Studierende von CVJM-Hochschule und CVJM-Kolleg feierlich ausgesandt

KASSEL. Mit einem lebendigen Gottesdienst ging am vergangenen Sonntag die Aussendungswoche von CVJM-Hochschule und CVJM-Kolleg in Kassel zu Ende. In der Kasseler Martinskirche wurden 96 Absolventinnen und Absolventen in den Dienst für CVJM, Kirche und Gesellschaft entlassen.
"96 Studierende aus vier verschiedenen Ausbildungs-, Bachelor- und Masterstudiengängen konnten wir aussenden, so viele wie noch nie zuvor", kommentiert Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt, Rektor der CVJM-Hochschule.

Vor mehr als 600 Gästen wurden den Absolventinnen und Absolventen bereits am Samstag bei der Aussendungsfeier im Kongresspalais ihre Zeugnisse überreicht. Ursel Luh-Maier, Direktorin des CVJM-Kollegs, und Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker, Prorektorin der CVJM-Hochschule, betonten beide: "Der Anspruch an soziale, diakonische und theologische Arbeit ist es, den Ohnmächtigen zu helfen." Bei der Preisverleihung für die drei besten Bachelorarbeiten wurde dieser Anspruch in den Themen sehr deutlich. Der mit 300 Euro dotierte erste Preis ging an Katharina Renken und ihre Abschlussarbeit mit dem Titel "Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung in Deutschland". Die Jury unterstrich die wissenschaftliche Qualität der Ar-beit und das damit verbundene Engagement der Studentin gegen Menschenhandel und Prostitution in der Organisation “Freethem Deutschland“. Übergeben wurde der Preis von Karl-Heinz Stengel, Präses des CVJM-Gesamtverbandes in Deutschland e. V. In seiner Rede zeigte er sich beeindruckt, wie die Absolventinnen und Absolventen in ihren Arbeiten "die Fragen nach der Hinwendung zu Gott und die Hinwendung zur Welt, zu den Menschen, eben der Kommunikation des Evangeliums in Wort und Tat zum Ausdruck bringen.“ Carsten Korinth und Michael Pohlers von den Ehemaligen- bzw. Alumni-Initiativen von CVJM-Kolleg und CVJM-Hochschule hießen die Absolventinnen und Absolventen in ihren Kreisen herzlich willkommen.

In Anlehnung an den Predigttext "Herr, wohin sollen wir gehen?" (Joh 6,60-69) rief Rüdiger Gebhardt im Aussendungsgottesdienst die Studierenden auf: „Wo immer es für Sie auch hingeht, bleiben Sie mit Kopf und Herz bei Jesus Christus und den Ihnen anbefohlenen Menschen.“

Der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM/YMCA) ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation mit insgesamt 45 Millionen Mitgliedern. In Deutschland hat der CVJM-Gesamtverband 330.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmer. Darüber hinaus erreicht er in seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million junge Menschen. Schwerpunkt ist die örtliche Jugendarbeit in den 2.200 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern.

Die 2009 gegründete staatlich anerkannte CVJM-Hochschule – YMCA University of Applied Sciences – führt in Präsenz- sowie in Online-Studiengängen in den Bereichen Theologie und Soziale Arbeit zum Bachelor of Arts. Sie qualifiziert Menschen für den Dienst am Menschen. In den Bachelorstudiengängen Religions- und Gemeindepädagogik bzw. Soziale Arbeit studieren derzeit 333 Studierende in Voll- und Teilzeit. Die Studierenden leben in einer Lern- und Lebensgemeinschaft auf dem bzw. in der Nähe des Campus.

Preise für Bachelorarbeiten

1. Preis über 300 Euro, gestiftet von der Hermann-Kupsch-Stiftung des CVJM-Gesamtverbandes in Deutschland e. V.: Katharina Renken: "Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung in Deutschland"

2. Preis über 200 Euro, gestiftet von diehochschulpaten: Richard Mittag: "Schlüsselfaktoren eines gelungenen Spracherwerbs bei unbe-gleiteten minderjährigen Ausländern im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe"

3. Preis über jeweils 100 Euro, gestiftet von Public One sowie Wilma und Karl-Heinz Stengel: Susanne Appelt: "Im Protest vereint? Zusammenhänge zwischen Kreisen mit einem fundamentalistischen Bibelverständnis und der Unterstützung islamkritischer Initiativen in Sachsen" und Carina Angelina: "Erklärungsansätze für die Motive und Ursachen der Ausübung von Prostitution und sozialarbeiterische Perspektiven im Umgang mit Prostitution"