headerbild

Trainingsmodul: Labyrinth

Das Labyrinth als Erfahrungsraum
Labyrinth-Kerzen

"Im Labyrinth verliert man sich nicht, man findet sich. Im Labyrinth begegnet man nicht dem Minotaurus, man begegnet sich selbst." (Hermann Kern)

Das Labyrinth gehört zu den ältesten symbolischen Zeichen der Menschheit. Seit Jahrtausenden wird es in Felsen oder Ton geritzt, auf Keramiken gemalt, mit Steinen am Boden ausgelegt oder in alte Handschriften gezeichnet. Das Labyrinth ist aber nicht zu verwechseln mit einem Irrgarten, denn in das Labyrinth führt nur ein Weg hinein und wieder hinaus. Die Mitte markiert den Wendepunkt.

Das Labyrinth ist ein Symbol und schafft Raum für Erfahrungen und Erlebnisse unterschiedlichster Art. In der Vorbereitung, im Begehen und in der Reflexion des Labyrinths kann Unausgesprochenes in Worte gefasst werden, Unsichtbares sichtbar werden und Blockierendes gelöst werden. Es können völlig neue Gedanken entstehen und eine tiefere Erkenntnis über das eigene Selbst gewonnen werden.

Damit ist das Labyrinth eine sehr kraftvolle handlungs- und erlebnisorientierte Methode, um Change-Prozesse zu begleiten oder Themen wie Erfolg, Niederlage, Führung, Selbstreflexion, Lebensweg, Entscheidungen, Sicherheit, u.a. kreativ zu bearbeiten. Auch zur Begleitung spiritueller Themen und Prozesse ist das Labyrinth hervorragend geeignet.

Wesentlicher Bestandteil dieses Trainingsmoduls ist die Vorbereitung, die Begehung des Labyrinths und die Reflexion des Erlebten. Je nach Anfrage kann das Labyrinth auch gemeinsam gebaut werden.